Orgelstipendium für Lars Schwarze

151225 Orgel Michaelis 31

Die Heinrich-Dammann-Stiftung engagiert sich in der Überzeugung, dass die kulturelle Bildung Jugendlicher eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung unserer Gesellschaft und unseres Gemeinwesens spielt.
Mit einem Stipendium startet die Stiftung die Förderung begabter junger Musiker.
So studiert Lars Schwarze im Rahmen eines einjährigen Auslandsstudiums, seit September 2015, Orgel bei Prof. David Titterington an der Royal Academy of Music in London.

Lars Schwarze (* 1994) aus Alfeld, erhielt ersten Klavierunterricht mit sechs Jahren bei Gudrun Bosman und ersten Orgelunterricht mit zwölf Jahren, zunächst bei Kornelis Bosman, dann bei KMD Helmut Langenbruch (Hildesheim). Während seiner Schulzeit legte er das D-und C-Examen ab und gewann als Abiturient im Bundeswettbewerb von „Jugend musiziert“ in der Kategorie Orgel einen 2. Preis. Seit 2012 studiert er Kirchenmusik an der Musikhochschule Lübeck, Orgel bei Prof. Arvid Gast, Orgelimprovisation bei Prof. Franz Danksagmüller.
Überdies ist er auch kompositorisch tätig und steuerte für Projekte der Musikhochschule und des CJD Elze mehrere Musicalsongs und Chorstücke bei. Seine Werke für den neugegründeten „Beschwerdechor Lübeck“ wurden bei der Filmpreisnacht der „Nordischen Filmtage“ uraufgeführt. 2014 erhielt er einen Kompositionsauftrag der traditionsreichen Londoner Temple Church, die sich dem Gedächtnis des Ersten Weltkrieges widmen sollte. Es entstanden Vertonungen von Luthers „Ein‘ feste Burg“, die in einem eigenen Konzertabend am 11. November in London uraufgeführt wurden.
Seit Oktober 2014 belegt er den neu entwickelten Schwerpunkt der Lübecker Kirchenmusikabteilung: „Improvisation, Komposition und neue Medien.
Das einjährige Auslandsstudium wird ihm durch die Förderung und Stipendien der Heinrich-Dammann-Stiftung sowie der Bürgerstiftung Alfeld ermöglicht.