Mit dem Kochtopf auf den Dorfplatz – Nachhaltigkeit, grenzenlos und sinnstiftend

Die Entwicklung der Lebenswelt aller Jugendlichen nimmt, nicht zuletzt im Hinblick auf die Globalisierung, sehr großes Tempo auf. Wir sind medial überfuttert und eine Weg-Werfgesellschaft, die Müllberge erzeugt und die Natur kaputt macht. Hier muss sich etwas ändern und genau hier knüpft die Idee an.

Es werden 25 Jugendliche aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont eingeladen in den Sommerferien kostengünstig in die Toskana zu fahren, um vor Ort ein Workcamp zu realisieren, deren Inhalte bis Ende 2017 in drei Dörfern rund um Hameln umgesetzt werden. Wer mitkommt, verpflichtet sich ein halbes Jahr dabei zu bleiben und loszulegen. Das bedeutet vor Ort Jugendliche anzusprechen und einzuladen, dabei zu sein und aktiv zu werden. Das Basisteam aus der Toskana verbreitet Motivation sich selbst für das „Selbermachen“ zu begeistern, hinterfragt aber auch Konsumgewohnheiten, überwindet die Entfremdung der Natur und leistet einen Beitrag zur gesunden Ernährung.

Das Workcamp in Italien soll Lust entfachen. Hier wird alles ausprobiert und getestet und in der Toskana als kulinarische Region wird versucht selbst Lebensmittel zu produzieren. Da keiner von den Teilnehmern italienisch kann, dies ist sicherlich eine Herausforderung. Zurück zu Hause soll in der Region gesammelt und eingekocht werden. Der aufgestellte Aktionsplan von Gläser sammeln bis hin zu dem Anfragen von Dorfgemeinschaftshäusern wird gemeinsam erarbeitet und fordert von allen Einsatz.

Wir fördern
Herz und Verstand

Wir fördern
Herz und Verstand.