Un*sicherheiten – Theater mit Berufsschüler*innen in Hildesheim

„Wie sieht die ideale Stadt aus und was braucht es, damit sie funktioniert?“

„Welche geheimen Kräfte wohnen in dir?“

Diese Fragen stellten sich 40 Schüler*innen aus Berufseinstiegsklassen der Friedrich-List-Schule und präsentierten im Theaterhaus Hildesheim zum ersten Mal einen zweiteiligen Theaterabend, an dem sie mit Theaterpädagog*innen des Theaterpädagogischen Zentrums Hildesheim arbeiteten. Im ersten Teil des Abends mit dem Titel „Cloud Cuckoo’s City“ konstruierte die Gruppe ihre persönliche Vorstellung einer idealen Stadt. Die Schüler*innen tragen zusammen, was ihr reales Utopia braucht und wie es funktionieren kann.

In „Dann gehe ich hinaus…“ fragt die zweite Gruppe nach in uns schlummernden geheimen Kräften und Botschaften: Wann wirst du endlich von deinem Sofa aufstehen? Alle zweifeln an dir – und am meisten du selbst! Dabei geht draußen gerade die Welt unter – ohne Helden, die sie retten.

Der zweiteilige Theaterabend lief bis zum Oktober 2018 und ermöglichte den Jugendlichen sich inhaltlich als auch methodisch mit den Un*sicherheiten des Alltags zu beschäftigen. Im Rahmen der einzelnen Projektbausteine kombiniert das TPZ seine bewährte theaterpädagogische Arbeit mit der Fachexpertise von Künstler*innen anderer Sparten. Gemeinsam mit den Teilnehmenden und Theaterpädagog*innen setzten sie sich mit verschiedenen zielgruppenspezifischen Ebenen von Un*sicherheit auseinander.

Wir fördern
Herz und Verstand

Wir fördern
Herz und Verstand.